Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch - methodistischen Kirche im Sehmatal!
Liebe Homepagebesucherin, lieber Homepagebesucher!
Sie sind herzlich eingeladen, unsere Gemeinden zu besuchen, wir freuen uns auf Sie.

Nächster Gottesdienst
Neudorf: 09.00 Uhr Familiengottesdienst zum Schulanfang
weitere Termine Anfahrt
Cranzahl:    10.00 Uhr Familiengottesdienst zum Schulanfang
weitere Termine Anfahrt
Sehma: 09.00 Uhr Gottesdienst (Michael Morgenroth) & Kindergottesdienst
weitere Termine Anfahrt

Gemeindebrief
Onlinepredigt
Hier können Sie die Sonntagspredigten aus der Gemeinde in Cranzahl
anhören und downloaden.

Spende
Wir freuen uns über
Ihre Spende.
Hier finden Sie
alle Informationen
darüber.

Gebet

Offener Brief an KV



An(ge)dacht
Ja, er gehört zu den Dingen, die besser nicht im Vorratsschrank fehlen sollten. Zusammen mit Rosinen, Müsli, Kaffee und Joghurt. Nicht nur "nice to have" - sozusagen das Sahnehäubchen. Nein, diese Gaumenfreuden gehören als Dauergäste auf den Einkaufszettel. Ein Morgen ohne diese schönen Dinge ... Nun, da ist der Tag schon gelaufen, ehe er richtig angefangen hat. - Und einer von ihnen ist er, der Honig. Am liebsten in seiner edelsten Form: schön fest oder herrlich cremig. Einfach lecker!

So finde ich, dass es stimmt, was der Vers aus dem Buch der Sprüche in der Bibel ausdrückt: "Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder" (Sprüche 16,24). Es ist der der Monatsspruch für den Juni. "Freundliche Rede" - ja, ein Tag, verfeinert mit dieser Beilage, ist ein guter Tag! Wie wäre es, diese viel öfter meinen Mitmenschen "auf Brot zu schmieren"?! Freundliche Rede. Wie sehr ist sie vonnöten, in einer Zeit, in der der raue Ton immer mehr zunimmt? Nicht, das, was der Mensch in sich aufnehme, mache ihn unrein. So meint Jesus einmal. Sondern vielmehr das, was aus ihn herauskommt. - "Was kommt aus mir?", frage ich mich. Was sage ich? Und wie sage ich es? Und dem geht das Denken in der Regel ja voraus: Wie denke ich von Anderen? Und was denke ich von ihnen?

Während ich diese Zeilen schreibe, steht ein klärendes Gespräch noch aus. Es war nötig geworden, weil ich genau das, was hier beschrieben wird, nicht genug in mich aufgenommen und verinnerlicht hatte: "Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder." Nein, für mein Gegenüber waren sie nicht süß und heilsam, meine Worte. Der freundliche Ton war mir abhanden gekommen. Wie tragisch, wenn das passiert! Dann hilft nur eines: Sich zu dem bekennen, was man gesagt und gedacht hat. Und dann hören, was das mit dem Gegenüber gemacht hat. Und schließlich um Vergebung bitten.

So gesehen, schließt der Monatsspruch für Juli nahtlos an: "Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn" (Jakobus 1,19).

"Vielleicht ist es ja wirklich wie beim Honig", denke ich, "besser diese Dinge fehlen nicht in meinem inneren Vorratsschrank, sonst ist bei meinem Gegenüber der Tag gelaufen." "Was habe ich und was brauche ich wieder? Mal sehen: 'Schnelles Hören'? Ist da. 'Langsames Reden'? Ist da. Der 'Freundliche-Rede-Honig'? Oh nein, der fehlt! Der kommt auf die Liste!"

Sebastian Mann
Losungen
Sonntag, 18. August 2019

Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohlmachen.
Psalm 37,5

Ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird's auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.
Philipper 1,6
Mit freundlicher Genehmigung:
Herrnhuter Losungen
Bevorstehende Veranstaltung

 

© 2009- by EmK Sehmatal