Portrait
Der methodistische Bibelbote August Schmidt (Bibel-August) fand 1878 bei seinen Erzgebirgsreisen in Neudorf einen Hauskreis vor, in dem gläubige Menschen regelmäßig über geistliche Dinge redeten und zusammen beteten. Dort wurde er gern aufgenommen. In der methodistischen Erweckungsbewegung fand der Hauskreis, bei dem der Neudorfer Ortspfarrer 30 Jahre zuvor Herrnhuter Einflüsse festgestellt hatte, eine neue Heimat. Das schnelle Wachstum der Gemeinde können wir an den Anstrengungen erkennen, die sie unternahm, Räume für die Gottesdienste zu schaffen. 1896 baute sie ein Wohnhaus mit einem Versammlungsraum, nur 5 Jahre später die erste Kapelle und 1932 wurde diese durch einen Anbau zur Zionskirche erweitert, die bis heute die Gemeinde beherbergt.

Der kleine Gebirgsbach Sehma entspringt am Fichtelberg im Erzgebirge. Bei seinem Lauf talwärts durchfließt er Neudorf, Cranzahl und Sehma. Die drei Orte bilden heute die Gemeinde Sehmatal. In der Methodistenkirche sind diese schon seit über 100 Jahren ein Gemeindebezirk. Der nennt sich Neudorf, weil dort die älteste Gemeinde zu Hause ist.

Die Orte der Gemeinde Sehmatal sind typisch erzgebirgische Industriedörfer. Den schlagartigen Übergang zur Marktwirtschaft mit der Wiedervereinigung Deutschlands überstanden nicht alle Betriebe und wenn, dann nur mit einem radikalen Personalabbau. Es fanden sich etliche Mutige, die sich der drohenden Arbeitslosigkeit und dem Wegziehen nach dem Westen durch die Gründung neuer Handwerks- und Industriebetriebe erfolgreich entgegensetzten. Unter diesen waren mehrere Methodisten, die damit dafür sorgten, dass unsere Gemeinden eher weniger am Kirchenmitgliederrückgang gelitten haben als anderswo.

Alle drei Gemeinden präsentieren sich als eigenständige und aktive Gemeinden und besitzen eigene Kirchgebäude. In ihnen finden wir Aktivitäten und Arbeitskreise wieder, die bereits in der Entstehungszeit für das Wachsen der Gemeinden verantwortlich waren. Das ist die Arbeit mit Kindern in der Sonntagschule und das sind die Sänger- und die Posaunenchöre. Gesang und Musik tragen ganz wesentlich dazu bei, dass unsere Gottesdienste als Mittelpunkt unseres Gemeindelebens anziehend, feierlich und fröhlich sind. Gleichzeitig binden sie viele Geschwister in die Ausgestaltung ein. Orgeln unterstützen in allen drei Kirchen den Gemeindegesang kräftig. Weitere Informationen zu den einzelnen Kirchgebäuden finden Sie auf www.sehmatal.de.

Ein aktiver Jugendkreis trifft sich regelmäßig auf der Ebene des Gemeindebezirkes und gestaltet zusammen mit dem Jugendchor Unterwegs in allen Gemeinden Gottesdienste aus. Kindergottesdienste finden entweder parallel zum Gottesdienst oder anschließend statt, wobei während der Gottesdienste immer eine Kleinkinderbetreuung organisiert ist. Über die Sonntagschulen und über unsere Angebote der offenen Kinderarbeit, auch über die Jungschar und dem christlichen Kindergarten Neudorf erreichen wir noch immer auch Kinder aus kirchenfernen Familien.

In den Gemeinden treffen sich unterschiedliche Arbeitskreise und Gemeindegruppen wie Seniorenkreise, Frauenkreise, ein Männerkreis, ein Gebetskreis und die Kindergottesdienstmitarbeiter zur Vorbereitung.

Wir wissen uns von Christus unserem Herrn beauftragt, die frohe Botschaft vom Erlösungswerk Gottes allen Menschen unserer Orte in vielfältiger Art und Weise nahe zu bringen. In diesem Auftrag sind wir verbunden mit den Gemeinden der evangelisch-lutherischen Kirche und nehmen manches gemeinsam wahr.



© 2009- by EmK Sehmatal